Presse
Presse


Telefon
Kontakt


I
Impressum
Aktuell

Seminare

Termine:

„Der Schulungsweg der Anthroposophie“
14. Forschungskolloquium Meditationswissenschaft

11. Dezember 2021

im Rudolf Steiner-Haus Stuttgart

u.a mit Andreas Heertsch, Christoph Hueck, Andreas Neider, Georg Meier, Ulrike Wendt

Informationen und Anmeldung:
Christoph Hueck

---------------------------------------------

Meditative Beobachtung von Tierkreisgebärden: Das Kardinalkreuz

Freitag, 29. April bis Sonntag, 1. Mai 2022
im Eurythmeum Stuttgart

Die eurythmischen Tierkreis- und Planetengebärden auf ihre Bildekräfte hin zu untersuchen birgt besondere Erfahrungs- und Vertiefungsmöglichkeiten. Die vieljährige Arbeit wird in diese Jahr abgeschlossen mit der Aufstellung des Kardinalkreuzes (Widder, Waage, Krebs, Steinbock)

Inhaltlich gibt es zu Beginn einige vorbereitende Übungen zur Beobachtung von eurythmischen Gebärden. Erste Kenntnisse in der Methodik der Bildekräfteforschung werden vorausgesetzt.

Anmeldung und weitere Informationen:

Telefon 0175 / 5603852

---------------------------------------------

Die Ätherarten in Bewegung

Freitag, 20. Mai bis Sonntag, 22. Mai 2022
in der Anthroposophischen Gesellschaft Wuppertal

Die amerikanische Eurythmistin Marjorie Spock (1904-2008) hat in lebenslanger forschender Arbeit Grundbewegungen für die verschiedenen Ätherarten gefunden. Diese so genannten Ätherübungen können sowohl als Forschungsinstrument dienen wie die künstlerisch-eurythmischen Ausdruckmöglichkeiten bereichern. Elemente aus der Bildekräfteforschung ergänzen die Arbeit.

Der Kurs ist ein Einführungskurs und voraussetzungslos, es braucht keine Vorkenntnisse in der Eurythmie oder in der Bildekräfteforschung.

Anmeldung:
Katja Hörter

oder
Anthroposophische Gesellschaft, Martin Luther Str. 8, 42285 Wuppertal
Telefon 0202 / 429 923 78

---------------------------------------------

Die Ätherarten in Bewegung

Freitag, 1. Juli bis Sonntag, 3. Juli 2022
im Waldorfkindergarten Neustadt

Die amerikanische Eurythmistin Marjorie Spock (1904-2008) hat in lebenslanger forschender Arbeit Grundbewegungen für die verschiedenen Ätherarten gefunden. Diese so genannten Ätherübungen können sowohl als Forschungsinstrument dienen wie die künstlerisch-eurythmischen Ausdruckmöglichkeiten bereichern. Elemente aus der Bildekräfteforschung ergänzen die Arbeit.

Der Kurs ist für fortgeschrittene Teilnehmer und wird als Fortbildungsveranstaltung für Heileurythmisten anerkannt.

Anmeldung:
Katharina Knipping

oder
Waldorfkindergarten Neustadt, Maximilianstraße 16, 67433 Neustadt
Telefon 06321 / 925 20 77

Aufführungen

Aktuell / Neues Projekt 2021/22


Et exspecto – In Erwartung…
Ein Tanz auf der Schwelle gegen die Widerstände der Zeit


Botho Strauss: Monolog der Lotte aus dem Theaterstück „Groß und Klein“
Darin verwoben weitere Texte und eine musikalische Collage mit Elementen u.a. aus Sofia Gubaidulina: „Et exspecto“, Sonate für Bajan Solo
Sprache und Schauspiel: Christiane Görner
Eurythmie: Ulrike Wendt
Akkordeon: Marko Ševarlić
Konzeption und Stückentwicklung: Christiane Görner und Ulrike Wendt
Musikalische Bearbeitung und Improvisationen: Marko Ševarlić
Coaching: Jörg Andrees
Kostüm Eurythmie: Marcel Zaba

Über das Projekt:
Lotte in Erwartung - Menschwerden auf der Schwelle

Die Bühnenfigur der Lotte schuf der Dichter und Dramatiker Botho Strauss in den 1970er Jahren: „Groß und klein“ war damals ein viel gespieltes Theaterstück. Lottes Wesen ist heute aktueller denn je: In ihrem großen Monolog ist sie eine Suchende, ein Mensch auf der Schwelle – mit Menschlichem wie mit Göttlichem ringend. Der Verlust von Beziehungen, die den Alltag gestaltet haben, das Ausgeliefertsein an das seelische Eigensein und endlich die Konfrontation mit der Realität des Geistigen: Lotte wird darin zum Bild und Spiegel der Konflikte und Säumnisse des modernen Menschen.

Sprache, Eurythmie und Musik machen Lotte in ihrem Denken, Wollen und Fühlen sichtbar, erfahrbar, fühlbar. Für Christiane Görner, Ulrike Wendt und Marko Ševarlić ist es ein stets neues Abenteuer, aus ihren jeweiligen künstlerischen Mitteln heraus diese Figur gemeinsam zur Erscheinung zu bringen. Im Dialog mit den Zuschauenden entwickeln wir uns und unser Stück weiter und suchen neue Zugänge zum Geheimnis des werdenden Menschen in Lotte – und in uns selbst. Voller Freude und in Erwartung - ET EXSPECTO…

Aufführungen:

19.11.2021 Goetheanum Dornach
12.1.2022 SCALA Basel
16.1.2022 Rudolf Steiner Haus Hamburg
8.7.2022 Anthroposophisches Zentrum Kassel
Weitere Termine in Verhandlung

Anfragen und Buchungen an info@ulrikewendt.eu

---------------------------------------------


Aus den vergangenen Produktionen:


Beste Freundinnen (2015-2018)

u.a. Ausschnitte aus: Beste Freundinnen — Eurythmie mit Charme: Ein heiter-spritziges Programm mit Chansons und Liedern aus den 1920er bis 1950er Jahren

Beste Freundinnen auf youtube.com
Details siehe www.studiob7.eu


Blut.Spuren (2014)


Elektra und Klytämnestra – zwei starke Frauen aus der Antike. Mörderin die eine, Rächerin die andere sind sie ausgeliefert ihrer Polarität, an der sie triumphierend scheitern. Beide haben ihre eigene, vielschichtige Biografie, aus der es innerhalb des unauflösbaren archetypischen Konfliktes kein Entrinnen gibt. Würde die Tragödie heute anders ausgehen?
Bewegung und Wort werden im neuen EurythmieTheater von Studio B7 auf vielfältige Art miteinander in Beziehung gesetzt und machen so die unterschiedlichen Schichten der seelischen Dramatik erfahrbar.


Ilse Aichinger - Erstes Semester (2014-2018)


„Erstes Semester“ von Ilse Aichinger war 2018 bei der Internationalen Fachkonferenz der Sektion für Redende und Musizierende Künste vom 2.-6. April 2018 am Goetheanum in Dornach zu sehen.

Ex especto
Et exspecto
Beste Freundinnen
Beste Freundinnen
Klytaemnestra-und-Elektra-II
Klytaämnestra und Elektra
Ilse Aichinger - Erstes Semester
lse Aichinger – Erstes Semester